Redfern Ho!

Erstmal muss ich mich an dieser Stelle bei meinen treuen Lesern dafür entschuldigen, dass ich in den letzten zwei Wochen so schrecklich wenig (man könnte sagen GAR NICHTS!) veröffentlicht habe. Der wohl wichtigste Grund dafür war, dass ich an  meinen freien Tagen – vor allem wegen des miesen Wetters, 20 Grad und Wolken, Regen, Wind usw., schlicht albtraumhaft! – nichts unternommen habe, was ich in spektakulären Fotos hätte festhalten können.

Dennoch ist natürlich Einiges passiert: Zunächst einmal wurde mein Vertrag für mein Zimmer hier in Randwick vom lieben Mike nicht verlängert, so dass ich mich für die letzten Wochen in Sydney nach einer alternativen Bleibe umsehen musste (amüsanter Weiser sagt Mike dennoch: “Keep in toooouuuch, okaaay? :D :D :D”). Ich bin aber nicht besonders traurig darüber, denn auch wenn ich den Luxus einer Tür und eines Bettes wieder zu schätzen gelernt habe, gehen mir meine ewigduschenden, das Badezimmer überflutenden und mit ihren Haaren (und ich bin ziemlich sicher, dass das nicht nur Haupthaar ist) im Badezimmer Teppich verlegenden Mitbewohner ziemlich auf den Senkel, so dass ich einem Tapetenwechsel eigentlich ziemlich positiv gegenüberstehe. Nach einigem Hin und Her steht nun fest: Ich ziehe wieder zu Bill – die Jungs sind gut drauf und freuen sich offenbar schon drauf, dass ich bald wieder das Wohnzimmer blockiere, wenn ich Bill glauben darf.

Dann habe ich am letzten Wochenende doch tatsächlich nach zehn langen Jahren die Harrissons wiedergesehen. Uns verbindet ja eine lange Geschichte, die damals angefangen hat, als mein Bruder bei Ihnen zu Gast war, im Gegenzug hatten wir dafür ihren Sohn mehrmals bei uns und schließlich habe ich die ganze Familie dann vor zehn Jahren das letzte Mal besucht. Das Treffen in North Sydney war sehr herzlich und es gab sehr viel zu besprechen. Ich konnte kaum glauben, dass so viel Zeit vergangen sein soll, aber Kalender lügen eben nicht. Das Treffen, da waren wir uns alle einig, muss auf jeden Fall wiederholt werden, bevor ich Sydney in ein paar Wochen wieder verlasse.

Gestern war dann endlich wieder einmal passables Wetter (heißt heiter bis wolkig bei mindestens 25 Grad), so dass ich wieder auf große Erkundungstür gehen konnte. Vorletztes Ziel aus meinem coolen kleinen Reiseführer: Redfern und Waterloo. Da ging vielleicht die Post ab, wie die Fotos zeigen. Nur so viel vorab: Ich habe endlich den Bau des weißen Kaninchens gefunden (“Follow the White Rabbit” und so – http://www.rabbitohs.com.au/).

About these ads

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s