“Ich trink` auf die fiesesten Wichser im ganzen Universum!”

… wie schon Jean-Luc Picard in einer Star-Trek-Parodie einmal sagte. Gesagt, getan! Am Freitag war es nämlich so weit: Gut 25 Freunde aus Schulzeit, Uni und Arbeit und woher nicht noch alles haben mit mir auf unsere Freundschaft angestoßen (Spitzenreiter mit 18 Jahren Freundschaft: ein guter Freund aus Grundschulzeiten, Lars. F.!) und auf ein gutes Gelingen der Reise um die halbe Erde.

Zu einem solchen Anlass sind vier Gläser Minimum

Zu einem solchen Anlass sind vier Gläser Minimum

Gut gelaunt wurde da geplauscht und gelacht und vor allem feuchtfröhlich gefeiert. Vom klassischen Guinness und den ehrwürdigen Whiskeys des Pubs wurde bis hin zur “Car Bomb” (wer’s mal nachkochen will: 0,3 Liter Guinness in einem Pint, darin versenkt man ein Shot-Glas mit 2 cl Whiskey und 2 cl Bailey’s und ext das Ergebnis dann – Slainte!) und dem berühmtberüchtigen Mineralswasser, das schon so manchen Pub-Veteran in die Knie gezwungen hat, wurde eigentlich alles bestellt und vernichtet.

Die fleißigen Kilkenny-Trinker in der Runde waren auch so freundlich, mir einen Dracula-Umhang und einen passenden Hexenhut zusammenzubechern, die Kilkenny für eine Halloween-Aktion unters Volk bringt. Damit war meine Gardeobe für den Rest des Abends uneinholbar freaky, was natürlich auch andere Pub-Gäste bemerkten und  mir kichernd einigen Respekt zollten. Ein Gruß, den ich lässig mit der Metal-Kralle erwiderte. So muss das!

R.E.D.: Red & Extremely Drunk

R.E.D.: Red & Extremely Drunk

Leider konnten nicht alle geladenen Gäste erscheinen, was mich etwas betrübte. Aber die Anwesenden haben mich über diesen Umstand gut hinwegtrösten können, und so saßen wir noch bis 2 Uhr zusammen, bis man uns schließlich mit dem Ausschalten des Lichts verabschiedete. Die beiden eigentlichen Highlights des Abends, das Spiel Deutschland gegen Irland (3:0, solide Sache) und die Ausstrahlung von Titanic (der Kahn ist wohl auch dieses Mal wieder gesunken und der arme Jack im Eiswasser ertrunken), waren schnell zur Nebensache geworden, und ich danke allen Gästen für diesen grandiosen Abschied und die zahlreichen Präsente. Ihr seid toll!

Der harte Kern um 2 Uhr morgens im verregneten Schöneweide

Der harte Kern um 2 Uhr morgens im verregneten Schöneweide

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s