Trip into the City

Das eigentliche Ziel meines Ausflugs in die City (also die Gegend um das Opera House und die Harbour Bridge) zu machen, war es, mir eine australische SIM-Karte für mein Handy zu besorgen. Denn nach ein paar Tagen ohne die Möglichkeit, jemanden anzurufen, jemandem zu simsen oder mal eben nach der Wetterprognose für übermorgen zu gucken, fühlt man sich ja nur noch wie ein halber Mensch!

Meine Erinnerungen an die City sind nach zehn Jahren leider etwas rostig, so dass ich nur noch die ungefähre Richtung kannte, in die ich mich vom Circular Quay aus bewegen musste, um in die Shopping-Gegend zu gelangen (nämlich nach Süden). Entsprechend zahlreich waren die Eindrücke, die ich unterwegs auf meiner Odyssee sammeln und fotografieren durfte.

Abgesehen von der Tatsache, dass ich Opera House mal wieder mit eigenen Augen sehen konnte und das Wetter für einige Stunden im Freien absolut perfekt war, gab es einen ganz besonderen Höhepunkt für mich: die (nach zehn langen Jahren immer noch genial schmeckenden) „Calamari Rings & Chips“ am Circular Quay.

Nach getaner „Arbeit“ ging es dann mit dem Bus wieder nach Hause – auf der Fahrt wäre ich natürlich beinahe eingeschlafen, so entkräftet war ich vom vielen Essen, Laufen und Fotografieren (und SIM-Karte-Schleppen). „Worth!“ wie wir bei Zocken immer so schön sagen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s