Für Jana: Cremorne Point

Heute wird meine beste Freundin 30 Jahre alt. Ein großer Tag. Ich bin stolz darauf, dass wir bereits vor 10 Jahren zusammen erst ihren und dann meinen 20. Geburtstag gefeiert haben – beide in Sydney. Während ich auch für meinen 30. Geburtstag in Sydney sein werde, ist Jana dieses Jahr in Berlin. Wir werden also leider nicht zusammen feiern, weil ich entschieden habe, diese Reise zu unternehmen.

Ich habe mir viele Gedanken gemacht, was ich ihr zu ihrem 30. schenken kann, weil man ja zu diesem Anlass traditioneller Weise ein humorvoll-freches Präsent überreicht. Aber bis zwei Wochen vor Ihrem großen Tag hatte ich keine gescheite Idee, die Postlaufzeiten von hier unten bis nach Berlin sind lang, so dass es langsam knapp wurde, und einfach irgendeinen Mist schicken will man ja auch nicht.

Also habe ich entschieden, ihr diesen Eintrag zu widmen und mein Geschenk 2014 persönlich zu überreichen. Ist mal was anderes – und gut für meine Reisekasse😛

Also, liebe Jana: Eine Fügung des Schicksals wollte es, dass wir beide 2003 gemeinsam nach Australien reisten. Für Dich von langer Hand geplant, für mich eine eher spontane Geschichte mit drei Monaten Vorlaufzeit, wurde diese Reise aus vielen Gründen ein wichtiges Erlebnis für mich. Der wichtigste ist unsere Freundschaft, die bis heute andauert und die ich gegen nichts eintauschen möchte.

Unterschiedlich wie wir damals waren (und, obwohl wir uns inzwischen ein wenig angenähert haben, bis heute noch sind), mussten wir lernen miteinander umzugehen. Du mit meiner manchmal etwas wortkargen Art nach dem Motto „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ und ich mit deiner quirligen und direkten Extrovertiertheit (Wer schreit denn bitte mitten in der Nacht auf dem Weg vom Pub zurück zum Campus durch das schnarchende Jindabyne? Antwort: Du. Warum auch nicht?😉 ), um ein Beispiel zu nennen. Es war nicht ganz leicht. Und wie ich Dir schon einmal gestanden habe, war ich ein wenig erleichtert, als Du zu einer zweiwöchigen Reise in den australischen Busch aufgebrochen bist, während ich in Sydney blieb. Aber nach wenigen Tagen merkte ich schon, wie schmerzlich ich Dich und Deine unverwechselbare Art (J: „Willst Du wissen, was ich heute gegessen habe?“ – A: „Äh, klar, unbedingt. Ich dachte schon, Du würdest nie fragen.“) vermisste.

In Sydney beschlossen wir eines Abends nach der Arbeit einen Spaziergang zu unternehmen. Einfach loslaufen und gucken, wo man ankommt, währenddessen ein wenig plaudern. Wir kamen am Cremorne Point an – und sollten dort ab diesem Tag noch viele weitere Male ankommen, meistens mit Bier unterm Arm, und uns an den Leuchtturm setzen und den Blick auf die Stadt genießen – und einfach gegenseitig erzählen, was uns gerade so bewegt.

Dieser Ort und diese Spaziergänge sind in meinen Augen das Fundament für unsere heutige Freundschaft gewesen, denn dort haben wir uns echt richtig kennen und schätzen gelernt. Die Gespräche und Themen waren zahlreich, der Ausblick einmalig und die Erinnerung an diese Abende wärmt mir bis heute das Herz.

Bei meinem letzten (und seit zehn Jahren ersten) Ausflug dorthin vor zwei Wochen musste ich viel an Dich denken. Ich weiß nicht, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn wir damals nicht hier gewesen wären – in Australien und am Cremorne Point.

Ich freue mich schon auf die nächsten zehn Jahre.

Du, liebe Jana, bist die Beste. Happy Birthday!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s