Chillin’ in Cairns

ENGLISH VERSION BELOW!

Nachdem die Jungs den Wagen in Cairns abgegeben und weiter nach Sydney geflogen waren, zog ich in Cairns für ein par Tage in ein Hostel. Ich gönnte mir – nach zweieinhalb Wochen in einem Van mit vier anderen Kerlen – ein Einzelzimmer und relaxte die meiste Zeit, indem ich ausschlief (und zwar bis mindestens 8, nachdem wir auf dem Roadtrip beinahe täglich zwischen 6 und 7 aufgestanden waren), in der Sonne rumgammelte und durch die Geschäfte wanderte. Das Hostel ist ganz nett, erinnerte mich aber mit einer Galerie auf jeder Etage, von der die Zimmer angehen, leicht an ein Gefängnis. Heute habe ich dann endlich herausgefunden, dass das Gebäude tatsächlich einmal eine Irrenanstalt war. Macht also alles irgendwie Sinn.

Cairns selbst ist nach Sydney und Brisbane eher … ruhig. Viel Aufregendes konnte ich nicht entdecken, allerdings bin ich im Moment auch sehr auf Urlaub eingestellt und daher bei 30+ Grad eher lauffaul. Ein Plus an meiner Unterkunft ist allerdings, dass es direkt an der Esplanade liegt, der Straße, die direkt am Strand entlangführt. Zwischen Esplanade und Strand liegt lediglich ein Park, in dem jeden Tag massig Leute rumlungern und sich bräunen und in der “Lagoon” planschen. Denn gegen das Baden im Meer sprechen vor allem zwei Dinge: Erstens ist tagsüber meistens Ebbe, das Wasser liegt also hinter einer Wüste aus Matsch und Sand. Und zweitens gibt es hier oben fiese Quallen, die einen bei Berührung böse weh tun und einen sogar umbringen können. Da scheint die künstliche Lagune weitas attraktiver.

Außerdem plante ich noch den nächsten Teil meiner Reise: mit dem Greyhound-Bus nach Alice Springs (was etwa 36 Stunden dauert, aber ich gönnte mir zwei Zwischenstopps unterwegs, damit ich nicht am Busfieber sterbe😛 ), dort wird dann eine dreitägige Tour durchs Center gemacht und anschließend geht es mit einer Safari weiter nach Darwin. Morgen geht’s dann los.

 

After the guys returned the van and left for Melbourne I got a room in a hostel. A single room, after spending two and a half weeks in a van with four other guys that seemed like a good call to me. I spent four days relaxing, sleeping in (until at least 8 instead of getting up at 6 or 7 during the road trip), enjoying the sun and checking out the shops. The hostel is alright even though it remembered me a little of a prison architecture-wise. Today I finally found out why that is: it used to be a mental asylum! So it all makes sense in a way.

Cairns is rather quiet and couldn’t really find a lot of exciting places. Then again I am in a bit of a holiday mood and not really looking for excitement. On top of that, I am kinda lazy and don’t want to walk a lot. The big upside to my “mental hostel” is that it is located directly at the Esplanade with a park, the beach and the “Lagoon” right across the street. Over there heaps of people hang out every day, enjoy the sun and go for a swim in the lagoon since there is no low tide there – and no jelly fish.

I also planned the next part of my trip through Oz: in a three-day trip I will go to Alice Springs by Greyhound, then take a tour around the centre and then go on a “safari” up to Darwin. Starting tomorrow. Yay!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s